Veranstaltung

„Dicke Bretter bohren – Konfliktbewältigung und Selbstfürsorge in diversitätsorientierten Change – Prozessen“

 

Logo 360 Grad

 

Diversitätsorientierte Change – Prozesse sind für Konflikte anfälliger, weil sie den Aspekt der Ausgrenzung und Ungleichbehandlung von Menschengruppen in den Fokus stellen. Einrichtungen werden so zu einem vertieften Paradigmenwechsel aufgefordert, ihre institutionelle Haltung und Handhabe im Bezug auf Privilegien und bestehende Machtverhältnisse zu hinterfragen und entsprechende Korrekturen vorzunehmen. Von den Agent*innen, die mit dem Auftrag diversitätsorientierte Change – Prozesse zu steuern, ausgestattet sind, wird viel Bravour und Fingerspitzengefühl abverlangt. Der Druck auf ihre Rolle verstärkt sich, wenn im Verlauf z.B. die notwendige Rückendeckung durch den Auftraggeber fehlt und/oder Teile der Belegschaft den Prozess blockieren. Gehören Fachkräfte selbst einer Gruppe an, die gesellschaftlicher Diskriminierung ausgesetzt ist, kann dies zu zusätzlichen Belastungen führen.

Die Fortbildung führt in das Themenfeld des Konfliktmanagements ein und gibt einen Überblick über Arten, Ursachen und Bedeutungen von Konfliktverhalten allgemein. Möglichkeiten, eigene Handlungsmuster in Konflikten zu reflektieren und Modelle der Konfliktbewältigung kennenzulernen werden aufgezeigt. Der zweite Teil nimmt die Rolle der Change – Agent*innen in den Fokus und beleuchtet diese im Kontext ihres Change – Auftrages und dem System Kulturbetrieb vor Ort. Konfliktthemen und -bereiche werden im Gruppenprozess identifiziert und lösungsorientiert bearbeitet. Der letzte Teil öffnet den Raum für Fallarbeit aus der Praxis. Kreative und interaktive Methoden ermöglichen, eigene Stärken auch im Sinne von Selbstfürsorge zu erkennen und in das Alltagshandeln zu übertragen.

Die Fortbildung richtet sich ausschließlich an 360°-Agent*innen

 

Referentin

Meral Sagdic ist Mastercoach, Trainerin für interkulturelle Kommunikation, Social Justice & Diversity - Trainerin und Personal- und Organisationsentwicklerin. Sie verfügt über langjährige Erfahrungen in der migrationspädagogischen Arbeit, in der Beratung und Begleitung von interkulturellen Projekten und Öffnungsprozessen, in Projekten zum Empowerment und Qualifizierung von Migrantenorganisationen auch in Kulturbetrieben. Als Trainerin und Coach qualifizierte sie eine Vielzahl haupt- und ehrenamtlich tätigen Menschen in interkultureller Kompetenz und Diversity – Kompetenz u.a. in sozialen Einrichtungen, in der Jugend- und Erwachsenenbildung, der öffentlichen Verwaltung und Industrie. Heute ist sie hauptberuflich als Migrationsreferentin beim Paritätischen Landesverband Baden-Württemberg tätig.

 

Interne Veranstaltung für das 360° Programm der Kulturstiftung des Bundes. Geben Sie beim Buchen des Seminars bitte im Feld »zusätzliche Informationen« an, an welcher von der KSB geförderten Einrichtung Sie tätig sind und in welcher Funktion. Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen joern.steinmann@bundesakademie.de.

 

 

In Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes: 360° Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft.

Verantwortich für das Programm sind:

für die Kulturstiftung des Bundes
Anna Zosik
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft
Anna.Zosik@kulturstiftung-bund.de

für die Bundesakademie Wolfenbüttel
Andrea Ehlert
Programmleiterin Kulturmanagement, -politik, -wissenschaft
Andrea.Ehlert@bundesakademie.de

Leitung: Meral Sagdic | Datum: 23. Okt (16:00 Uhr) - 25. Okt 2019 (12:30 Uhr) | Anmeldeschluss: 23. Aug 2019 |